Forchheim — Ab Montag, 16. November, werden bei der Verkehrsgesellschaft Agilis, die die Wiesenttalbahn von Forchheim nach Ebermannstadt betreibt, keine Züge mehr entfallen. Dies teilte Agilis am Mittwoch mit. Es werden lediglich auf einzelnen Strecken im Schülerverkehr Züge, die nur mit einem Zugteil fahren anstatt wie sonst in Mehrfachtraktion, durch Busse ergänzt. Am Wochenende 21./22. November will Agilis planmäßig ohne jeglichen Einsatz von Bussen fahren.
Die Zugausfälle sind darauf zurückzuführen, dass Agilis in Oberfranken alle 38 Züge des Typs Regio-Shuttle RS1 einer außerplanmäßigen Untersuchung unterziehen muss, nachdem ein anderes Unternehmen, das den gleichen Fahrzeugtyp im Einsatz hat, gravierende Mängel an den Verbindungsstangen feststellte.