Die Vereine aus Beuerfeld, Großwalbur, Heldritt und Meeder denken über die Gründung eines neuen Kleintierzuchtvereins nach, in dem alle vier Vereine integriert sind. Dass sie diesen Weg gehen könnten, wurde bei der Hauptversammlung des Kleintierzuchtvereins Meeder deutlich.

Die Versammlung fand im Freien auf dem Gelände statt, das dem Vorsitzenden Michael Taubmann gehört. Es war Zeit, die Vorstandswahl durchzuführen. Der Vorstand soll für die nächsten drei Jahre agieren (Wahlergebnis: siehe Kasten).

Taubmann ging auf die bereits abgehaltenen und noch bevorstehenden Versammlungen des Kreises und Bezirkes ein. Die Bezirksjugend-Jungtierschau findet voraussichtlich am 18. und 19. September in Großwalbur und die Gemeinschaftsschau der Coburger Ortsvereine am 23. und 24. Oktober ebenfalls in Großwalbur statt. Die Zusammenkunft der Gruppenvereine war bereits am 18. Juni und die Kreisversammlung der Kaninchenzüchter am 16. Juli. Taubmann hatte eine Neuigkeit: Die Halle in Großwalbur, in der die Ausstellungen einige Jahre lang stattfanden, wurde verkauft und steht gegenwärtig nur für die diesjährigen Schauen zur Verfügung.

Bei der Versammlung kam dann auch das Gespräch auf einen möglichen Zusammenschluss der Kleintierzuchtvereine Beuerfeld, Großwalbur, Heldritt und Meeder. Der Grund, warum man überhaupt darüber nachdenkt: Es gibt immer weniger Züchter. Deshalb gehe die Gründung eines gemeinsamen Vereins in die richtige Richtung, sagte Taubmann. Allerdings gebe es dazu noch vieles zu klären, und die vier Vereine müssten auch zu einem solchen Entschluss stehen. "Der Weg sollte gegangen werden", betonte Michael Taubmann. Im September findet eine Gruppenversammlung statt, dann soll das Thema gründlich besprochen werden.

Die Vorstandsmitglieder gaben kurze Berichte ab. Im vergangenen Jahr fanden wegen der Corona-Pandemie kaum Ausstellungen und Versammlungen statt. Der Verein zählt gegenwärtig 92 Mitglieder.

Taubmann freute sich, dass sich alle Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl stellten, wobei er selbst seinen Rückzug für die nächste Wahl ankündigte.