Bei der vor kurzem anberaumten Hauptversammlung dankte der Vorsitzende der DJK/TSV Rödental, Alexander Gross, allen Helfern in den jeweiligen Abteilungen vom Abteilungsleiter bis zum Betreuer. Denn sie alle hätten dazu beigetragen, dass das vergangene Geschäftsjahr erneut sehr erfolgreich gewesen sei. Der Vorsitzende verwies mit Freude auf die gestiegenen Mitgliederzahlen, insbesondere im Fußball-Jugend-Bereich. Nach nunmehr einem Plus von 28 Personen hätten nun insgesamt 354 Mitglieder im Verein ihre Heimat gefunden. Ganz besonders wies Gross darauf hin, dass in der neu gegründeten Fußballjugend vier neue Übungsleiter mit der C- Lizenz tätig sind.

In der Abteilung Teakwondo gibt es - bedingt durch den Zuwachs junger Sportler - ebenfalls zwei neue Übungsleiter. Der Fußball-Abteilungsleiter Silvio Müller berichtete, dass der Verein immer noch eigenständig eine erste und zweite Mannschaft stellen könne, ohne eine Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein einzugehen. Beide Mannschaften hätten sich in den jeweiligen Ligen im Mittelfeld behaupten können. Florian Schulz, der Abteilungsleiter der Fußballjugend, gab an, dass zurzeit 103 Jugendliche in den verschiedenen Klassen ihrem Hobby bei der DJK/TSV nachgingen.

Auch seien Fahrten ins europäische Ausland unternommen worden, wobei sich die Spieler mit "großen" Vereinen messen konnten. Der Kassenbericht, stellvertretend vom Dritten Vorsitzenden Lennart Hennig vorgetragen, zeichnete einen positiven Abschluss des abgelaufenen Geschäftsjahres.

Die Vereinsehrungen hatte man sich für das Finale der Versammlung aufgehoben. Neben vier Ehrungen für 15 Jahre Mitgliedschaft, drei für 30 Jahre wurden Hildegard Amberg, Gudrun Greiner, Horst Böhm und Roland Schmidt für 40 Jahre bei der DJK/TSV ausgezeichnet. Sogar 50 Jahre sind Gerlinde Rach und Michael Linke Mitglied im Verein. 60 Jahre sind Hartwig Bühling und Willi Liebkopf schon bei der DJK/TSV Rödental. P. Rommel