Freienfels/Krögelstein — Weit über 100 Jugendliche kamen mit ihren Eltern beziehungsweise Großeltern zu einem gemütlichen Nachmittag auf das Sportgelände des FC Freienfels. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmer Atmosphäre wurde gefeiert.
Die Jungs und Mädels erhielten Speisen und Getränke und wurden mit Trainingsanzügen beschenkt. Die ganz Kleinen der Abteilung Kinderturnen bekamen Trainingsjacken, die von der Massage-Praxis Bernd Linß gesponsert worden sind.

Fußballer wurden Meister

Auch zwei Titel wurden gefeiert: Die F 1-Jugend ist unter der Betreuung von Daniel Schmittlein mit sehr guten Ergebnissen Meister geworden. Ebenfalls Meister wurde die E 1-Jugend, die von Klaus-Peter Schwide rowski betreut wird.
Ein buntes Programm mit verschiedenen Spielgeräten wartete auf die Kinder. Highlight war ein Schautanz der Mädchen der Abteilung Kinderturnen, die von Bianca Schmittlein trainiert werden.
Die Jugendbetreuer Robert Ott und Klaus Rost wurden für ihre über 15-jährige Tätigkeit mit dem Verbands-Jugend-Ehrenzeichen in Gold des Bayerischen Fußball-Verbandes ausgezeichnet - das ist die höchste Auszeichnung im Jugendbereich. Robert Ott hat 1999 die Jugendabteilung des FC Freienfels gegründet. Als Abteilungsleiter hat er sich trotz anderweitiger Aktivitäten im FCF mit großem Engagement dem Nachwuchs gewidmet. Zusammen mit Klaus Rost, der ein paar Jahre später auch das Amt des Jugend-Abteilungsleiters inne hatte, wurde der Grundstein für die herausragende Jugendarbeit gelegt, die mit vielen Erfolgen belohnt wurde, wie Vorsitzender Dieter Wagner betonte.
In den Jahren 2006 bis 2011 haben sich die Jugendabteilung des FCF und des SV Krögelstein sowie weitere Vereine als JFG Fränkische Schweiz zusammengeschlossen. Wagner: "Auch in dieser Fördergemeinschaft haben sich beide sehr engagiert." Später habe der Nachwuchs im neu gegründeten FSV Freienfels-Krögelstein gespielt.
"Robert Ott und Klaus Rost haben durch ihr herausragendes Engagement dafür gesorgt, dass zwischenzeitlich über 170 Jugendliche dem FSV angehören", sagte der Vorsitzende. red