Eine Überraschung hatte MdL Susann Biedefeld (SPD) für den Vorsitzenden des VdK-Ortsverbandes Bad Rodach, Horst Nikol, parat. Völlig unerwartet erhielt er die VdK-Ehrennadel. "Er ist eine wichtige Stütze im Kreisverband", so Biedefeld: "Er hat mit viel Herz, Liebe und Leidenschaft den Ortsverband gestaltet und kann mit Fug und Recht als VdK-Urgestein bezeichnet werden". Nicht verwunderlich war, das Horst Nikol für weitere vier Jahre im Amt als Erster Vorsitzender bestätigt wurde.
Stolz ist Nikol mit Blick auf die Mitgliederzahl von 641. Trotz Austritten konnte sie bei 64 Neuanmeldungen gesteigert werden. In seiner Eigenschaft als stellvertretender Kreisvorsitzender ließ er wissen, dass der VdK demnächst seinen 70. Geburtstag feiert. "Der VdK legt heute noch die Finger in die Wunden und prangert Missstände an", so Nikol. Nicht glücklich ist er darüber, dass das eine oder andere Mitglied aus dem VdK austritt, nachdem Hilfe geleistet wurde. Ein weiteres Problem sei die Nichtzahlung von Mitgliedsbeiträgen. 4385 Mitglieder suchten die VdK-Beratung, wobei 1261 Anträge gestellt wurden, 344 Widersprüche und 102 Klagen erhoben wurden. Nachzahlungen von 733 000 Euro konnten erreicht werden.
Gewählt wurden: Horst Nikol (Vorsitzender), Isolde Herr (Zweite Vorsitzende), Monika Kempf (Schriftführerin, Frauenvertreterin), Doris Weichler (Kassenverwalterin), Angelika Hütter (stellvertretende Schriftführerin), Ruth Mäder, (stellvertretende Vertreterin der Frauen), Andre Fischer (Vertreter der jüngeren Mitglieder), Wolfgang Skowronek, Anna Wacker, Thea Schettler und Hannelore Heß (Beisitzer). Martin Rebhan