Der VdK Stockheim-Neukenroth hatte zur Hauptversammlung in die "Alte Zeche" in Stockheim eingeladen. Kreisvorsitzender Heinz Hausmann referierte über die herausragenden Leistungen des VdK in der Sozialpolitik, denen es zu verdanken sei, dass der VdK als einer der wenigen Verbände mit stetigen Zuwächsen rechnen kann. Auch sei es diesem starken Sozialverband zu verdanken, dass sich die Pflege, die Entwicklung der Pflegeversicherung sowie die ganze Sozialpolitik in den letzten 30 Jahren stark verbessert hat. Hausmann zeigte sich beeindruckt von des Arbeit des VdK-Ortsverbandes Stockheim-Neukenroth, der mittlerweile 263 Mitglieder zählt und so zu den stärksten Ortsverbänden gehöre. Gerne nahm er deshalb die Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Ausgezeichnet wurden: Dietmar Eckhard (30 Jahre Mitglied), Harald Poppig ( 20 Jahre Mitglied), Brigitte Gura, Anita Hannecke, Franz Wilhelm Wachter und Martina Löffler (alle 10 Jahre Mitglied), Gerwin Eidloth (5 Jahre aktive Mitarbeit). Klargestellt wurde aufgrund von Irritationen, dass der Ortsverband die ihm aus Benefizaktionen überreichten Gelder (z.B. 7500 Euro aus der Adventsfensteraktion in Stockheim) nur entgegengenommen hat, um sie komplett an die Hilfsbedürftigen der Gemeinde zu verteilen. red