Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresauftaktversammlung der VdK-Ortsverbands Schwürbitz. Susanne Lutter, Vorsitzende und Kreisvorstandsmitglied, befand, dass es sich einmal wieder zeige, dass sich die Menschen im VdK sehr wohl fühlen. Das beginne schon bei den Ortsverbänden.

Bei den Ehrungen wurden Gerda Schmidt für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet, für zehn Jahre geehrt wurden Josef Wich und Susanne Lutter. Zweiter Vorsitzender Roland Braun freute sich, Vorsitzende Susanne Luther ehren zu dürfen. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass sie noch lange an der Spitze des VdK-Ortsverbandes Schwürbitz stehen möge.

Es habe sich einiges bei VdK-Forderungen im sozialen Bereich getan, sagte die Vorsitzende in ihrem Rückblick. Lutter stellte fest, dass die Rentenpunkte für Mütter verbessert wurden. Trotzdem müsse hier noch viel getan werden. Menschen die einer geregelten Arbeit nachgehen, müssten davon auch leben können.

"Weg mit den Barrieren" lautet ein Slogan der VdK. Das heißt, dass öffentliche Räume und Gehwege für alle Menschen begehbar sein müssten. Es habe sich schon Einiges getan, aber Perfekt sei das Ganze nicht zu nennen. Gerade mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen sei es nicht leicht, im Straßenverkehr zurechtzukommen. Oft werden Menschen erst auf Barrieren aufmerksam, wenn sie selbst betroffen sind. Wer betroffen sei, möge es melden. rdi