Der HSC-Reserve steht eine schwere Begegnung bevor und wird Nachlässigkeiten überhaupt nicht aufkommen lassen dürfen, wenn sie am Ende nicht auch das zweite Heimspiel nach der Auftakt-Niederlage gegen HaSpo Bayreuth verlieren will.
Die Mannschaft hat zusammen mit dem letzten Spiel (27:28 in Anzing) praktisch eine doppelte Wiedergutmachung zu leisten. Sie wurde in den Trainigseinheiten dieser Woche für die Aufgabe gut vorbereitet, sodass die Partie gegen die Unterfranken mit Gelassenheit und ohne Druck angegangen werden kann. Wichtig wäre, dass Nikola Franke wieder dabei ist. Seine Tore sind nämlich notwendig, da die Gäste auch in der Deckung sehr variabel und nur schwer auszumanövrieren sind. Auf das Team um Ideengeber "Jonny" Rivera kommt erwartungsgemäß viel Arbeit zu, die mit mannschaftlicher Geschlossenheit jedoch sicherlich zu lösen sein wird.
Die Abwehr muss vor allem auf die Mike Wagenbrenner (13.