Scheinbar von Übermut geplagt beschädigten in der Nacht zum Freitag bislang Unbekannte zahlreiche Leitpfosten entlang der Straße zwischen Veitlahm und Höf­stätten. Die Kulmbacher Polizei ermittelt.

Kurz vor 5 Uhr morgens fiel einem Autofahrer auf, dass auf der Kreisstraße zahlreiche Leitpfosten nicht mehr an Ort und Stelle standen. Eine Überprüfung durch eine Kulmbacher Polizeistreife ergab, dass auf einer Länge von mehreren Hundert Metern sämtliche Leitpfosten aus ihren Fundamenten gerissen und in angrenzende Wiesen und Felder geschleudert worden waren.

Die Verursacher machten sich nach der Tat unerkannt aus dem Staub. Dass ihr "Scherz" deutlich missglückt ist, zeigt sich jetzt darin, dass ihr Verhalten strafrechtlich relevant ist. Die Polizei ermittelt wegen "Beeinträchtigung von Unfallverhütungsmitteln". Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer 09221/6090 zu melden. pol