Wartmannsroth — Die Ermittlungen zu dem Brandfall, bei dem ein 64-Jähriger schwer verletzt wurde und rund 50 000 Euro Sachschaden entstanden, sind abgeschlossen. Die Brandursache konnte nicht eindeutig geklärt werden.
Wie bereits berichtet, war am Dienstagabend gegen 21.50 Uhr ein Zimmerbrand in der Morlesauer Straße gemeldet worden. Der 64-Jährige hatte sich, nachdem er das Feuer in seinem Schlafzimmer bemerkte, selbst zu seinen Nachbarn geflüchtet und von dort den Notruf abgesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr hatte die Flammen rasch gelöscht, während der Rettungsdienst den Schwerverletzten in eine Klinik brachte. Der Geschädigte befindet sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung und hat das Krankenhaus am Donnerstag wieder verlassen.
Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades an der Brandausbruchstelle im Schlafzimmer ist es nicht möglich, die Brandursache genau zu klären. Die Brandexperten der Kripo Schweinfurt konnten zumindest eine vorsätzliche Brandstiftung als Ursache weitgehend ausschließen, hieß es in einer Meldung am Freitag. pol