Bamberg — Im Rahmen der Initiative "Stadtradeln" lädt die Stadt Bamberg gemeinsam mit dem Evangelischen Bildungswerk und Transition Bamberg am Freitag, 3. Juli, zum Agenda- 21-Kino mit dem Dokumentarfilm "The human scale" und einem Fachvortrag von Herrmann Knoflacher, Professor an der TU Wien (Institute for Traffic Planning and Traffic Engineering - Interdisciplinary Mobility and Accessibility Research). Thema ist die urbane Mobilität.
Der Vortrag findet um 17 Uhr im Tourismus und Kongress Service (TKS), Geyerswörthstr. 5, statt. Der Titel lautet "Mobilität - geht's noch? Nachhaltige Stadtentwicklung durch intelligente Mobilität". Als europaweit führender Experte für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik weist Herrmann Knoflacher nach, dass das Auto zu weniger Mobilität führt. In seinem Vortrag zeigt er neue Denkmuster auf, die für den Rückzug des Autos aus den Lebensräumen sorgen und so zu weniger Lärm, Staub und Abgasen und kürzeren Wegen führen. Dagegen soll die Schaffung kleinräumiger, lokaler Strukturen die Arbeits- und Sozialwelt beleben.
"The human scale" heißt der Dokumentarfilm, der an Beispielen aus Kopenhagen, New York und Christchurch zeigt, wie Städtebau ausgerichtet wird nach Maßstäben, die für ein menschliches Zusammenleben bedeutsam sind und nicht nach Kriterien der Funktionalität oder Ästhetik. Anschließend wird zu einem Gespräch mit dem Verkehrsplaner Knoflacher eingeladen. Der Themenabend findet im Lichtspielkino, Untere Königsstaße 34, um 20.30 Uhr statt.
Die Veranstaltungen finden im Rahmen der Aktion "Stadtradeln - Radeln für ein gutes Klima" statt. Bamberg beteiligt sich vom 21. Juni bis 11. Juli an dem deutschlandweiten Wettbewerb. Dazu aufgerufen hat das Klima-Bündnis, größtes kommunales Netzwerk zum Klimaschutz. Beim "Stadtradeln" sind Politiker sowie Bürger eingeladen, drei Wochen kräftig in die Pedale zu treten. Ziel ist es, möglichst viele Fahrradkilometer beruflich wie privat für den Klimaschutz und für die Welterbestadt zu sammeln. red