Betrifft: "Lichtshow lockt Gäste an" vom 28.11.2016, Bad Kissingen:

Die Beamer-Show am 1. Advent war, dank der Berichterstattung der hiesigen Zeitungen, gut besucht. Sucht der Gast auf der Internetseite der Staatsbad GmbH nach weiteren Shows, sieht das allerdings ganz anders aus. Denn die Startseite ist unübersichtlich, weil sie mit viel zu vielen Unterprogrammen arbeitet.
So findet man auf der Startseite im Gegensatz zu anderen deutschen Bädern auf der Startseite keine Telefonnummer. Dazu muss man auf Kontakt oder Service gehen. Die Staatsbad GmbH bietet zum einen ein kostenfreies Servicetelefon und zum anderen die Telefonnummer der Tourist-Information im Arkadenbau an, welche täglich bis 18 Uhr erreichbar ist. Dies ist so nicht richtig. Wer am Wochenende nach 15 Uhr dort anruft, dem teilt eine nette weibliche Stimme mit, dass die Tourist-Info Samstag und Sonntag nur bis 14 Uhr erreichbar ist.


Seite sollte aktuell sein

Wer dann auch noch die Zeiten der Beamer-Show nachsehen will, hat es ebenfalls schwer, diese Seite zu finden. Auf Facebook kommt man da eher an Informationen. Doch wie viele der Gäste nutzen Facebook, vor allem auf dem Handy. Vorrangig sollte doch die Internetseite sein, und wie ich es schon seit Mai der Staatsbad GmbH vorwerfe, sollte diese dann auch, zumindest in Englisch zu lesen sein. Dagegen unternommen hat Herr Oette bis heute nichts.
In der winterlichen, beamerlosen Zeit sieht der Blick vom Brückenbereich in den Rosengarten sehr düster aus. Man sieht fast nichts. Hier hat das drei Millionen teure Konzept, zumindest bei der Beleuchtung, versagt. Warum hat man für diesen Zeitraum rund um den Brunnen an der Beleuchtung gespart? Und wäre das Abdecken des Brunnens und eine hübsche, weihnachtlich, beleuchtete Verpackung mit Musik aus den klobigen Lautsprechern nicht sinnvoller gewesen als das zeitlich sehr kurze Beamer-Schauspiel, welches im Winter vielleicht nur ein paar Mal genutzt werden kann?
Auch das inzwischen beliebte nächtliche Eislaufen im Brunnen kann die teuren und über der Eisfläche stehenden Düsen nicht zuträglich sein. Dass die Show Gäste anlockt, die deshalb auch hier übernachten, bezweifele ich genauso, wie den Besuch in den Geschäften am Wochenende, die ohnehin meist ab 14 Uhr geschlossen haben.
Franz-Peter Potratzki
Bad Kissingen