Einen musikalischen Höhepunkt konnten die Besucher der Hubertusmesse am Samstag in der Filialkirche Maria Rosenkranzkönigin in Reckenneusig erleben. Zur Feier des Patroziniums kamen die Parforcehornbläser aus Bad Mergentheim, um eine Hubertusmesse mitzugestalten. Die Reckenneusiger Jägerin Jutta Reichel stellte den Kontakt zu dieser Gruppe her, so dass Reckenneusig in den Genuss dieses einmaligen Erlebnisses kam.

Die Kirche war wunderschön mit Bäumen, Laub, Naturmaterial, Präparaten und Trophäen geschmückt und bot so den Bläsern eine naturnahe Kulisse für den Gottesdienst. Dem feierlichen Einzug ging ein Falkner mit seinem Beizvogel und seinem Vorstehhund voraus, der sich dann unter dem geschmückten Hirschgeweih platzierte. Bereits das erste Musikstück, das Orgel und Bläser zu Beginn spielten, war etwas ganz Besonderes. Auch alle anderen Stücke, die die Parforcehornbläser unter der Leitung von Matthias Michelberger zum Besten gaben, zeigten ein hohes Können. Danach lud die Kirchengemeinde die Besucher und die Bläsergruppe zu einem Wildessen ins Dorfgemeinschaftshaus von Reckenneusig ein. Am Kirchplatz spielte die Gruppe noch einige Stücke auf ihren Parforcehörnern. Es wurde ein unvergesslicher Abend für das kleine Dorf. bmu