Coburg — Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen der Stadt Coburg sucht auf Anfrage Schlaganfall-Betroffene und deren Angehörige zur Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe.
Nach einem Schlaganfall ändert sich das Leben des Erkrankten und auch seiner Familie grundlegend. Ein gesunder Mensch wird von einer Minute zur anderen unter Umständen zum Pflegefall. Familienangehörige und Freunde durchleben schwierigste Zeiten völliger Umorientierung, denn das persönliche Umfeld des Kranken muss neu gestaltet werden. In vielen Fällen ist wegen der Schwere der Krankheit an soziale Beziehungen im herkömmlichen Sinn nicht mehr zu denken. Häufig fühlen sich Schlaganfallpatienten mit ihrer Krankheit alleingelassen. Auch die Angehörigen benötigen Unterstützung bei der Verarbeitung der Erkrankung des Partners.
Eine Selbsthilfegruppe zum Thema "Schlaganfall" kann dabei helfen. In der Gruppe können die Betroffenen aus den Erfahrungen der anderen lernen und neuen Mut schöpfen. Die Mitglieder tauschen ihre Erfahrungen aus, geben wertvolle Tipps für den Alltag und Informationen, die nicht jeder mühevoll selbst suchen muss. Vor allem soll die neue Selbsthilfegruppe dazu dienen, neuen Lebenswillen zu schöpfen und das Selbstwertgefühl zu stärken.
Wer sich ihr anschließen will, meldet sich bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen unter der Telefonnummer 09561/891576 oder 892571 oder per E-Mail an selbsthilfe@coburg.de. red