Kitas und Schulen sind weiterhin bis auf die Notbetreuungen geschlossen, Eltern arbeiten im Homeoffice, und der Alltag bewegt sich in den eigenen vier Wänden zwischen Arbeit, Haushalt, Kinderbetreuung und Schulaufgaben.

Für viele Familien gestaltet sich die Zeit mit Corona zunehmend als besonders große Herausforderung, die Alltag und Familienleben verändern. Um Eltern in der aktuellen Situation digital Informationen bereitzustellen, haben die Jugendämter aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt und der Stadt Erlangen auf der Familien-ABC-Homepage www.familien-abc.net und der App Informationen rund um den Familienalltag in Corona-Zeiten unter dem Bereich Wissenswertes zusammengestellt.

Beide Jugendamtsleitungen, Heike Krahmer und Reinhard Rottmann, betonen: "Wir sind im Dienst, sprechen Sie uns an - in Krisen, in Notsituationen, wenn Sie mit Ihrer Kraft am Ende sind, wenn Ihnen selbst alles zu viel wird oder wenn sie die Sorge haben, dass Kinder oder Jugendliche in ihrem Wohl gefährdet sind. Wir sind in der Lage, auch unter den derzeitigen Einschränkungen die notwendigen Hilfen zu leisten."

Kontaktnummern

Für den Landkreis Erlangen-Höchstadt sind Ansprechpartner unter 09131/803 1500 (Amt für Kinder, Jugend und Familie) und für die Stadt Erlangen unter 09131/86 2516 (Stadtjugendamt) erreichbar. Außerhalb der regulären Dienstzeiten steht in dringenden Fällen der Kinder- und Jugendnotdienst unter der Hotline 0911/231 33 33 zur Verfügung. red