Das Staatliche Bauamt Bamberg beginnt am Montag, 3. August, mit den Arbeiten für den Neubau der Geh- und Radwegunterführung im Zuge der Bundesstraße 173 südlich von Kronach. Nachdem die alte Brücke wegen starker Schäden im Jahr 2017 abgebrochen werden musste, kann nun, nach umfangreichen Planungen und Genehmigungsverfahren, mit dem Neubau der Geh- und Radwegunterführung südlich von Kronach begonnen werden.

Der Verkehr der Bundesstraße wird mittels einer dreispurigen Behelfsumfahrung an der Baustelle vorbeigeleitet. Die bestehende Ampelanlage der Kreuzung Weißenbrunner Straße/B 303 wird an die Baustellensituation angepasst. Das Linksabbiegen von Hof kommend in Richtung Kulmbach ist nicht möglich, die Umleitung erfolgt über den Südkreisel. Verkehrsteilnehmer, die in Richtung B 85 Bayreuth/Kulmbach fahren möchten, werden gebeten, am Kreisverkehr zu wenden. Der aus Bamberg kommende Verkehr wird zweispurig über die Behelfsumfahrung geführt.

Fünfmonatige Bauzeit

Die Bauzeit beträgt circa fünf Monate. Die Baukosten in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Das Staatliche Bauamt Bamberg bittet die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich und um Verständnis für Beeinträchtigungen und Verkehrsbehinderungen in der Bauzeit. red