Scheinbar hat es sich immer noch nicht genug herumgesprochen, dass ein elektrisch angetriebener Tretroller, Neudeutsch E-Scooter, kein Spielzeug, sondern ein Kraftfahrzeug ist.

Das weiß seit Samstagnachmittag ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach, der mit so einem Gefährt in Neuenmarkt auf öffentlichen Verkehrsgrund unterwegs war.

Den Beamten der Polizei Stadtsteinach war der junge Mann bereits bekannt durch eine Vielzahl früher begangener Straftaten, unter anderem mehrerer Betäubungsmitteldelikte. Grund genug für die Beamten, sich den E-Scooter-Fahrer näher anzusehen. Die Kontrolle bestätigte die Befürchtungen der Fahnder. Schnell stellte sich heraus, dass der 26-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Tests auf mehrere Substanzen verliefen bei ihm positiv.

Ferner stellten die Polizisten fest, dass eine brandenburgische Staatsanwaltschaft nach dem Mann fahndet. Außerdem konnte er keinen gültigen Personalausweis mehr vorlegen. Alles zusammen reichte den Beamten, um den Mann vorläufig festzunehmen.

Lange Liste der Anschuldigungen

In einem Krankenhaus musste der Rollerfahrer sich einer Blutentnahme unterziehen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth entließen die Beamten den Mann wieder. Gegen ihn wird jetzt wegen der Nutzung eines Kraftfahrzeugs unter Drogeneinfluss, des Besitzes von Rauschgift und weiteren Delikten ermittelt. Die Staatsanwaltschaft in Potsdam, die nach dem Mann wegen anderer Delikte suchte, wurde von der Stadtsteinacher Polizei informiert. pol