Coburger Polizeibeamte kontrollierten am Sonntag gegen 16.45 Uhr in der Raststraße einen 33 Jahre alten Mann auf seinem Elektroroller. Dabei stellten die Beamten drogentypische Merkmale bei dem Rollerfahrer fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Polizisten. Eine Blutentnahme im Klinikum war die Folge. Den Mann erwarten laut Polizei ein saftiges Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Weil sie die Hauptuntersuchung ihres Autos versäumt hatte, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion eine 22-jährige Fahrerin am Sonntagvormittag in der Coburger Innenstadt. Kurz nach 10.15 Uhr erkannten die Coburger Polizisten die abgelaufene Prüfplakette zur Hauptuntersuchung an dem schwarzen VW Passat. Deshalb stoppten sie das Fahrzeug in der Lossaustraße. Im weiteren Verlauf der Überprüfung zeigte sich, dass die Frau offenbar vor der Fahrt Betäubungsmittel eingenommen hatte. Ein Drogenschnelltest war positiv auf

Methamphetamin und zog eine Blutentnahme nach sich. Wegen der Drogenfahrt kommen mindestens 500 Euro Bußgeld sowie ein Fahrverbot und Punkte in der Verkehrssünderdatei auf die 22-Jährige zu. pol