Bei einer Verkehrskontrolle am späten Freitagabend in der Pödeldorfer Straße fielen den Beamten der Verkehrspolizei bei einem 19 jährigen Autofahrer Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums auf. Bei einem Urintest wurde der Verdacht bestätigt, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum folgte, bevor der junge Mann und der Autoschlüssel dem nicht erfreuten Vater übergeben wurden. Ein saftiges Bußgeld von mindestens 500 Euro sowie ein Fahrverbot sind für den Fahrer die Folge. Unter Umständen muss er auch noch um seinen Führerschein generell fürchten, da zuhause auch noch geringste Mengen Betäubungsmittel aufgefunden wurden. Dass sein 18-jähriger Beifahrer offensichtlich das gleiche Hobby pflegt, zeigte sich, als bei ihm Drogenutensilien mit Anhaftungen aufgefunden wurden. Ihn erwartet nun ebenfalls eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.