Bamberg/Haßfurt — Es geht darum, wie ein Anwalt sich und seine Kanzlei nach außen präsentiert und wie anderen Anwälten das nicht passt: Gerold Windfelder aus Haßfurt ist Beklagter in einem Verfahren vor der Zivilkammer des Landgerichts Bamberg. Sein Gegner: Die Rechtsanwaltskammer Bamberg, die in verschiedenen werblichen Behauptungen Windfelders eine Wettbewerbsverzerrung sieht und ihn deshalb verklagte.
Bei der Verhandlung am ges trigen Dienstag machten beide Seiten ihre Sichtweise deutlich. Der Vorwurf der Anwaltskammer bezieht sich auf Behauptungen Windfelders über sich selbst oder Kollegen, die in seiner Anwaltskanzlei in Haßfurt angestellt sind. So hatte der Haßfurter Jurist in einer Zeitungsanzeige zwei bei ihm angestellte Anwälte als "Spezialist für..." bezeichnet. Dies ist nach Auffassung der Anwaltskammer nur dann zulässig, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt seien.