Mit einem 2:1-Sieg über die SpVgg Roßstadt setzte sich der FC 08 Zeil an die Spitze der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 5 und möchte dort auch gerne "überwintern". Dies kann nur noch der SC Stettfeld verhindern, der ein Spiel weniger hat und am kommenden Sonntag ein Nachholspiel bestreitet.
Bei bis dahin sechs Siegen und fünf Unentschieden zeigte sich Trainer Frank Lerch vor dem Spiel mit der Bilanz zufrieden, erwähnte aber auch die zahlreichen Punkteteilungen. "Der kleine Kader ist ohne Zweifel für uns eine große Herausforderung. Dazu müssen wir auf zwei wichtige Stammspieler verzichten. Mittelfeldspieler Haris Kurtanovic hat einen Kreuzbandriss und wird wohl für den Rest der Saison ausfallen, und mit Michael Schmuck fehlt eine wichtige Stütze in der Abwehr." Dies müsse das Team erst einmal verkraften, "deswegen wollen wir heute ein positives Ergebnis, um mit einem guten und beruhigenden Gefühl in die Winterpause zu gehen," betonte Lerch.
Ein Ziel für das neue Jahr auszugeben, sei immer schwer. "Wir wollen weiter von Spiel zu Spiel denken. Wenn dabei jeder sein Bestes gibt, dann kommt es auch zu guten Spielen." Auch Mannschaftskapitän Andi Wild zeigte sich sehr zufrieden. "Wir sind in Lauerstellung, wollen aber noch mehr erreichen. Auf jeden Fall wollen wir für heute die drei Punkte vor der Winterpause und möchten auch weiter an der Tabellenspitze mitspielen", kündigte er vor dem Anpfiff an.
Das Spiel begann denn auch mit einem Paukenschlag, denn schon in der 1. Minute kam es zu einem Strafstoß, als der Roßstadter Manuel Schmitt den Zeiler Mittelstürmer Julian Wolf-schmitt zu Fall brachte. Den Elfmeter, den der Zeiler Torjäger Fabian Amend schoss, parierte aber der Roßstadter Torwart, und Peter Herrmann setzte den Nachschuss knapp über die Querlatte.
Die Zeiler ließen sich davon nicht beeindrucken. In der 5. Minute trat Yannick Rößner einen Freistoß aus 25 Metern, und der Ball senkte sich wie eine Bogenlampe ins Gästetor zum 1:0. Die Zeiler waren weiter überlegen, Nico Raum erzielte in der 36. Minute ebenfalls aus der Distanz ein schönes Tor direkt ins Dreieck. In dieser Phase hätten Yannick Rößner und Nico Raum sogar den Vorsprung noch erhöhen können.
Doch direkt nach der Pause, in der 46. Minute, waren die "Nullachter" noch nicht mit der nötigen Konzentration auf dem Platz, und der Roßstadter Fabian Oppelt erzielte den Anschlusstreffer. Die Gästemannschaft machte nun mehr Druck, und FC-Schlussmann Sebastian Rausch vereitelte die eine oder andere Chance, bevor die Zeiler wieder das Spiel kontrollierten und durch Julian Wolfschmitt, dem besten Spieler auf dem Platz, noch weitere Tormöglichkeiten hatten.


Nichts geschenkt bekommen

Spielleiter Hubert Rausch zeigte sich mit den Leistungen seiner Mannschaft sehr zufrieden, obwohl sie von den Gästen nichts geschenkt bekam. "Aber wir sind weiter ungeschlagen, und das ist ein toller Erfolg der Mannschaft." Diese habe sich in den letzten Wochen sehr gesteigert und sei mit großem Engagement beim Training dabei. "Auch Trainer Frank Lerch macht eine gute Arbeit, und die Stimmung in der Mannschaft stimmt. Erst in der letzten Woche saßen wir alle nach dem Training zu einer Brotzeit zusammen."
Der Verein wolle nun auch schon für die nächste Saison neue Überlegungen anstellen, weil er noch nicht auf den Nachwuchs zurückgreifen könne. Die Jugendspieler seien noch zu jung, aber in zwei Jahren versprechen sich die Zeiler von dieser Seite Unterstützung.