Am 2. Spieltag der 2. DCU Bundesliga Nord feierten die Kegler des PSV Franken Neustadt mit 5536:5323 einen ungefährdeten Derbysieg gegen den SV Lauscha. Mit Michael Moosburger stellten die Hausherren den Tagesbesten wobei das gesamte Spiel auf überschaubarem Niveau verlief und große Zahlen ausblieben.

2. DCU Bundesliga

PSV Franken Neustadt - SV Lauscha 5536:5323

Am Start kam es gleich zum Duell der Leistungsträger Michael Moosburger und Frank Fichtmüller. Moosburger veschlief den Start mit 215 komplett, ehe er zur Aufholjagd blies und sein fehlerfreies Spiel mit 943 gegen 935 als Tagesbester beendete. Sein Partner Sascha Hammer meisterte sein Duell mit Bravour. Nach tollem Start beendete Hammer sein Spiel mit 918 und holte wichtige 41 Holz gegen Michael Müller (877).

Bieberbach mit 273 Holz auf Bahn

Das Mittelpaar Jürgen und Bastian Bieberbach bekam somit 49 Holz mit in die Bahn. Jürgen Bieberbach hatte seinen Gegner Danny Zitzmann (924) jederzeit im Griff und absolvierte nach vier ausgeglichenen Durchgängen 938 Holz. Auf der anderen Seite fand das Duell Bastian Bieberbach gegen Danny Finn statt was der Hausherr deutlich mit 936 für sich entschied. Finn wurde nach 150 Wurf durch Christian Meusel ersetzt, die Kombination erreichte ligauntaugliche 777 und somit war für die Puppenstädter die Partie nach dem Mittelpaar erledigt.

Die Messe war schnell gelesen

Stattliche 222 Holz plus bekam das Schlusspaar Michael Lohrer und Jochen Geiger vom Mittelpaar übergeben. Nun war die Aufgabe klar: Halten und Verwalten. Lohrer hatte seinen Gegner Felix Jenrich (896) jederzeit im Griff und schloss sein launisches Spiel mit 908 Holz ab. Jochen Geigers Auftritt war kurios, obwohl er mit 640 Holz in die Vollen "Bester" seines Teams war, beendete er nach indiskutablem Abräumen mit 893 als einziger PSVler sein Spiel unter 900 Holz. Sein Gegner Randy Neubauer konnte Geigers Schwächen nur bedingt nutzen und erspielte sich 914 Kegel. mm

Stimmen zum Spiel

Jürgen Bieberbach (PSV-Kapitän): Ich bin und kann mit unserer Leistung nicht zufrieden sein, denn 5536 ist nicht unser Anspruch zuhause. Ich denke unsere Gäste sind mit ihrer Leistung auch nicht zufrieden. Dennoch sind wir sehr froh, diesen Sieg eingefahren zu haben.

Randy Neubauer (Kapitän SV Lauscha): Ich finde wir haben uns hier gar nicht so schlecht verkauft, bis auf ein zwei Kleinigkeiten vielleicht. Uns war klar, dass es hier sehr schwer werden wird und deshalb freuen wir uns schon auf das Rückspiel.