Eine Streife der Verkehrspolizei-Inspektion Coburg fand am Freitagabend gegen 23 Uhr auf dem Standstreifen der A 73 bei Bad Staffelstein einen nicht abgesicherten Pkw vor. Es stellte sich heraus, dass es sich nicht um ein Pannenfahrzeug handelte, sondern dass der 20-jährige Fahrer an dieser äußerst ungeeigneten Stelle mit zurückgestellter Rückenlehne einfach nur ein Nickerchen machte.

Fast nicht wach zu kriegen

Erst nach längeren Bemühungen konnte der Fahrer aus seinen Träumen gerissen und zum Öffnen der Tür bewegt werden. Nun stellten die Beamten bei dem jungen Mann allerdings auch noch Anzeichen eines kürzlichen Drogenkonsums fest, worin auch der Grund für die ungewöhnliche Wahl des Schlafplatzes zu suchen ist.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Eine Blutentnahme wurde angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet. pol