Kaum war die nächste Baustelle bei Forchheim auf der A 73 eröffnet, hagelt es wieder Unfälle insbesondere bei Überholversuchen ungeduldiger Autofahrer. Die Überholspur ist hier, wie auf den meisten Autobahnbaustellen in Deutschland, für Fahrzeuge mit einer Gesamtbreite über zwei Metern (inclusive Außenspiegel) gesperrt. Aber auch für schmalere Fahrzeuge fehlt zumeist bei einem Überholmanöver der notwendige Seitenabstand.
Am Samstagnachmittag wollte ein 33-jähriger Erlanger BMW-Fahrer die Verbotsschilder nicht wahrhaben und versuchte an einem rechts fahrenden VW mit Bayreuther Kennzeichen vorbeizufahren. Dies misslang allerdings gründlich, mit der Folge, dass beide Fahrzeuge einen massiven Streifschaden aufwiesen. Neben dem Eigenschaden erwartet den ungeduldigen Autofahrer nun auch noch ein Verwarnungsgeld. pol