Ein Unfall hat sich am Donnerstag ereignet. Eine 37-jährige Mutter hatte ihr Kind in der Melchior-Adam-Weikard-Straße in Römershag zum Schulbesuch aus ihrem Wagen aussteigen lassen und wollte zur Heimfahrt wenden. Dabei übersah sie ein Kleinkraftrad, besetzt mit zwei Schülerinnen, das vorbei fahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Mopedfahrerin auf die Straße geschleudert wurde und leichte Verletzungen am Bein erlitt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro. Die Bad Brückenauer Polizei schreibt dazu: "Dieser Unfall zeigt deutlich, warum sich Stadtverwaltung und Polizei seit Jahren um die Entzerrung des Verkehrs von und zur Schule bemühen. Die unzähligen Einzelfahrten im Rahmen des elterlichen Hol- und Bringverkehrs konterkarieren diese Bemühungen mit dem Ergebnis, dass es im Bereich Schlossstraße/Zufahrt zum Schulzentrum nach wie vor zu unübersichtlichen Situationen kommt." Regelmäßig werde auf dem Gehsteig oder im Einmündungsbereich gehalten oder unvorhersehbar gewendet. Generell stelle sich die Frage, warum der elterliche Fahrdienst nicht in einiger Entfernung zur Schule enden kann, was den Trubel im engeren Schulbereich entschärfen würde. "Die Polizei Bad Brückenau wird in diesem Bereich die Überwachung verstärken und Fehlverhalten ahnden", heißt es weiter. pol