Rödental — Sechs Verletzte gab es bei einem Unfall auf der Autobahn 73 am Wochenende. Ein Mann musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.
Kurz hintereinander ereigneten sich am frühen Samstag Abend auf der A 73 zwischen Coburg und Rödental zwei Verkehrsunfälle. Deswegen musste die Fahrbahn in Richtung Bamberg für knapp zwei Stunden komplett für den Verkehr gesperrt werden.
Zunächst wollte gegen 18.20 Uhr ein 44 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Sonneberg die Autobahn an der Anschlussstelle Neustadt verlassen. Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er jedoch zu Beginn der scharfen Rechtskurve in der Abfahrt zur Bundesstraße 4 ohne fremde Beteiligung von der Fahrbahn ab.
Sein neuwertiger Ford schlitterte auf der Schutzplanke entlang, riss eine Notrufsäule ab und überschlug sich anschließend im Grünstreifen neben der Autobahn.