Die Polizei weiß nicht, warum der 85-jährige Autofahrer aus Rödental am Freitagvormittag in der Mönchrödener Straße auf die Gegenfahrbahn geriet. Auf der falschen Fahrbahnseite kollidierte er mit der Fahrerseite eines entgegenkommenden Lkw. Der Fahrzeugführer des Pkw und seine 77-jährige Beifahrerin wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und mussten zur Untersuchung in das Klinikum nach Coburg gebracht werden. Die Mönchrödener Straße musste aufgrund des Unfalls für einen längeren Zeitraum komplett gesperrt werden. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden, welcher sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 20 000 Euro beläuft. Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde im Bereich der Fahrerseite komplett zerstört und hat nur noch Schrottwert. pol