Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro und jede Menge Anzeigen erwarten einen 22-Jährigen, der am Samstagabend, gegen 22.10 Uhr, betrunken und ohne Führerschein einen Unfall verursacht hat. Der junge Mann war mit einem Mazda die Josef-Willmann-Straße in Richtung Kapellenstraße gefahren. Dort verlor er, unter anderem aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet erst auf den Bordstein, dann auf die Gegenfahrbahn. Schließlich rammte er mit seinem Fahrzeug einen Gartenzaun und eine Straßenlaterne. Am Pkw entstand Totalschaden. Der 22-Jährige flüchtete zuerst zu Fuß, konnte aber im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Da ein Alkoholtest positiv verlief, musste sich der Unfallverursacher einer Blutentnahme unterziehen. Wie sich dann herausstellte, ist er auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10 000 Euro geschätzt. Das Auto musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernen vom Unfallort ermittelt. pol