Zu einem Aquaplaning-Unfall kam es am Montagfrüh auf der A 7 bei Schondra. Laut Zeugen fuhr der 36-jährige Unfallfahrer mit etwa 140-160 km/h auf der linken Spur. Auf der regennassen Fahrbahn konnte er seinen Daimler bei dieser Geschwindigkeit nicht mehr kontrollieren und rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Der Mann aus Thüringen schleuderte mit seinem Pkw durch den Wildschutzzaun und kam erst 80 Meter danach zum Stehen, teilt die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck mit. Nach der Erstversorgung wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Es entstand rund 22 000 Euro Schaden. pol