Bernhard Panzer

Zwei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Nordumgehung. Es war nicht der erste Zusammenstoß an der gleichen Stelle in den vergangenen Wochen. Der Unfall ereignete sich an der Einmündung der Staatsstraße 2263 in die Nordumgehung.
Ein 75-jähriger Forchheimer wollte laut Schilderung der Polizei, aus Richtung Welkenbach kommend, nach links in die Nordumgehung abbiegen. Dabei muss er ein von oben kommendes Fahrzeug übersehen haben. Es kam zum Zusammenstoß.
Eine 40-jährige Frau aus Neustadt war nämlich nach Feierabend auf dem Heimweg von ihrer Arbeitsstelle, einem metallverarbeitenden Betrieb im Stadtnorden von Herzogenaurach. Sie fuhr mit ihrem Toyota auf dem Hans-Ort-Ring respektive der Nordumgehung bergab und wollte ihre Fahrt geradeaus fortsetzen, als der Skoda des Forchheimers einbog.
Beim Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Hammerbach und Falkendorf kümmerten sich um die Regelung des Verkehrs. Auch mussten ausgelaufene Flüssigkeiten abgebunden werden.