Kreis Haßberge — Etliche Wildunfälle sind vor dem Wochenende passiert, auch am Wochenende beschäftigte die Polizei zwei Fälle, wobei einmal ein Reh und einmal ein Wildschwein vor die Fahrzeuge liefen, wie die Polizeiinspektion in Haßfurt mitteilte. Ein Reh kreuzte bei Humprechtshausen am Sonntag gegen 19.40 Uhr die B 303, als ein 54-Jähriger mit seinem VW in Richtung Schweinfurt fuhr. Der Fahrer konnte nicht mehr ausweichen, und es kam zum Zusammenstoß mit dem Reh, das getötet wurde. Am Pkw entstand Schaden von 1000 Euro.

Mitten in der Nacht

Kurz vor Mitternacht geschah am Sonntag der zweite Unfall. Gegen 23.55 Uhr befuhr eine 57-Jährige mit ihrem Opel Corsa die Straße von Knetzgau in Richtung Zell. Etwa 400 Meter vor dem Ortseingang Zell überquerte eine Rotte Wildschweine die Straße. Der Corsa erfasste das letzte Wildschwein, das an Ort und Stelle starb. Schaden am Pkw: 2000 Euro. red