Am Samstag kam es kurz vor 1 Uhr am Bahnhof zu einem massiven Streit zwischen mehreren Personen. Zwei hatten dabei auch Verletzungen, die von eingesetzten Beamten auch fotographisch festgehalten wurden; angeblich hatten die Verletzungen von selbstverschuldeten Stürzen gestammt, hieß es bei der Aufnahme. Einer der Verletzten fiel durch seine hohe Aggressivität auf und sollte den Platz verlassen. Das tat er aber nicht. Vielmehr beleidigte er die Einsatzkräfte lautstark, so dass er schließlich in Gewahrsam genommen werden musste. Allerdings behauptete der Mann nun - auch gegenüber. Dritten - dass ihm die Verletzungen seitens der Polizisten zugefügt worden seien. Zur Verhütung weiterer Straftaten verbrachte der Mann die Nacht in der Zelle, außerdem muss er nun mit den Folgen diverser Strafanzeigen rechnen.