Die Stadtwerke Bamberg schließen die neue Wohnanlage am Katharinenhof an die umweltfreundliche Fernwärme an. Zur Verlegung der Leitungen muss die Nürnberger Straße stadtauswärts zwischen Hausnummer 2 und 13 bis voraussichtlich 29. März halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird an der Kreuzung Steinweg/Dr.-von-Schmitt-Straße/
Nürnberger Straße über die Kunigundenruhstraße und Schwarzenbergstraße umgeleitet. Die stadteinwärts führende Fahrspur bleibt erhalten, teilen die Stadtwerke mit.
Insgesamt 23 Wohnungen, die derzeit auf dem ehemaligen Werksgelände des VW-Händlers Moosmaier entstehen, werden künftig mit Fernwärme beheizt. Die Verbindung zu ihrem bestehenden Netz schaffen die Stadtwerke Bamberg in den kommenden Wochen. Die Wärmeleitung erstreckt sich von der Europabrücke, über den Margaretendamm, die Königstraße bis zur Berufsschule II in der Dr.-von-Schmitt-Straße und versorgt über 60 Liegenschaften - Privathäuser und mehrere Hotels und Geschäftshäuser.
Die Wärme kommt aus dem Heizwerk "Am Weidendamm", das die Abwärme aus dem nahegelegenen Müllheizkraftwerk in der Rheinstraße weiterleitet. Zur Abdeckung der Spitzenlast und Sicherung der Versorgung werden bei Bedarf erdgasbetriebene Heißwasserkessel zugeschaltet. red