Lichtenfels — Es geht um Zahlen, um Darlehen, um Schuldenfallen, um Zinsen und um Raten. Es geht um Inflation, Vermögensaufbau und um Altersvorsorge. Trockene, jedoch wichtige Themen. Weil der Umgang mit Geld nicht fest auf dem Stundenplan steht, freut sich der Rektor der Privaten Wirtschaftsschule Lichtenfels, Thomas Kaiser, zum zweiten Mal in Folge über das zusätzliche Angebot der "Geldlehre im Unterricht" an seiner Schule.
Dafür hat sich der Rektor für seine Schüler die ehrenamtliche Geldlehrerin Ulrike Reith an die Schule geholt. Ein halbes Jahr lang hat sie die Jugendlichen im Umgang mit Geld geschult, ihnen das Rüstzeug mitgegeben, das sie brauchen, um zukünftig ihre eigenen und vor allem richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen.

Viele Wünsche

Denn gerade Jugendliche haben viele Wünschen: Handy, Laptop, Motorrad, Auto. "Es geht in unserem Unterricht darum, den Grundstein für den verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu lernen". Es geht schlicht darum, den Finanzen im Leben die nötige Beachtung zu schenken.
Nun erhielten die Schüler nach erfolgreicher Abschlussprüfung das Zertifikat. Der Bürgermeister der Stadt Lichtenfels, Andreas Hügerich (SPD), lobte die Schülerinnen für ihr Engagement. red