Kulmbach — Zwei Kulmbacher Helfer sind für ihre besonderen Leistungen und Verdienste um die THW-Jugend Bayern ausgezeichnet worden: Andreas Hock und Udo Wende.
Andreas Hock, Gruppenführer der ersten Bergungsgruppe im THW Kulmbach
ist seit 2009 auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene sehr aktiv. Er unterstützt die Jugendgruppe seines Ortsverbandes, ist Schiedsrichter in allen Ebenen, Prüfer bei der Abnahme des Leistungsabzeichens und Mitglied im Team Ausbildung der THW-Jugend Bayern. Ebenso vermittelt er sein hohes Fachwissen als Ausbilder "Fachkunde für Jugendbetreuer" und "Fachtechnische Ausbildung" an den jeweiligen Ausbildungsstätten.
Als Mitglied der Bezirksjugendleitung Oberfranken engagiert sich Hock seit 2010 als Referent für Ausbildung und setzt auch hier positive Akzente.
Für sein großes Engagement im Bereich der THW-Jugendarbeit erhielt Andreas Hock die Ehrennadel der THW-Jugend Bayern in Bronze.
Udo Wende, Bereichsausbilder für Sprechfunk, Kraftfahrer und Staplerfahrer, ist bei vielen Jugendbetreuern für die hervorragende Ausarbeitung des fachtechnischen Ausbildungsseminars "Stellen Sie die Einsatzbereitschaft her". Er engagiert sich seit vielen Jahren mit Herzblut als Bezirksjugendleiter. Als Mitentwickler des bayeri schen Leistungsabzeichens, der Reihe "Fachtechnische Ausbildung" und des Fachkundelehrgangs für Jugendbetreuer leistete Wende hervorragende Pionierarbeit.
Ebenso vermittelt er seine großen Kenntnisse als Ausbilder für Jugendbetreuer an der THW-Bundesschule Neuhausen. Auf allen Ebenen nimmt er auch die Aufgaben eines Schiedsrichters sowie Prüfungsleiters war. Udo Wende erhielt die Ehrennadel der THW-Jugend Bayern in Silber.
Landesjugendleiter Thomas Sigmund dankte Andreas Hocks Lebensgefährtin Martina Schappert sowie Udo Wendes Ehefrau Diana für ihr immer offenes Ohr in Sachen Jugendarbeit und überreichte Blumen. RoBa