Hoffen auf den Klassenerhalt beim SV Memmelsdorf II, hoffen auf den Sprung nach oben beim TSV Breitengüßbach: Der letzte freie Platz in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West wird am morgigen Sonntag (14 Uhr) beim SV Merkendorf ausgespielt.
Die Mannschaft von SVM-Spielertrainer Bernd Audenrieth bekommt damit die zweite Chance, den Abstieg doch noch zu vermeiden. Zweimal mussten die Memmelsdorfer über 120 Minuten gehen, und erst im Elfmeterschießen fiel jeweils eine Entscheidung. Am Donnerstag gegen den TSV Marktzeuln war der SVM II das aktivere Team mit guten Torchancen. Doch letztendlich fehlte das Glück und im Elfmeterschießen versagten die Nerven.
Der Kreisliga-Vizemeister aus Breitengüßbach siegte vor einer Woche verdient mit 4:1 gegen den SV Dörfleins, hatte, da Freilos, eine Woche "Erholungspause", aber dadurch auch eine Aufstiegsmöglichkeit weniger. TSV-Trainer Roman Herl hat in seinem Kader viele routinierte Akteure mit Erfahrung aus höheren Klassen.
Sie bevorzugen einen schnörkellosen und zielstrebigen Fußball nach vorn. Die Landesliga-"Zweite" des SVM hat technisch versierte, schnelle Leute in ihren Reihen und tritt nun auch robust auf. Es ist ein Match auf Augenhöhe zu erwarten. Allerdings bleibt abzuwarten, ob es die Memmelsdorfer schaffen, die 240 Minuten, besonders das Donnerstagsspiel, aus den Knochen zu bekommen. gefa