Die Qualifizierung zur Referentin und zum Referenten für Ernährung und Hauswirtschaft ermöglicht ein Seminar am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg.

Das hauswirtschaftliche Wissen und Können nimmt in der breiten Bevölkerung immer mehr ab. Deshalb schult die Landwirtschaftsverwaltung Referentinnen und Referenten, die diese Bildungsinhalte in Theorie und Praxis weiter vermitteln können. Früher als "Ernährungsfachfrau" bezeichnet, heißt der Titel nach der Qualifizierung nun aussagekräftiger "Referentin/Referent für Hauswirtschaft und Ernährung". Zudem hat sich das Einsatzgebiet erweitert.

Einsatzmöglichkeiten für Referentinnen und Referenten bestehen im Netzwerk "Junge El-tern/Familien - Ernährung und Bewegung", in Kindergärten und Schulen, in der Erwachsenenbildung generell und in Betrieben und Firmen für sogenannte "Gesundheitstage". Eigenen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. In der fünftägigen Qualifizierung bilden sich die Teilnehmer rhetorisch und methodisch weiter und erlangen ein sicheres Auftreten bei Vorträgen und Vorführungen. Die Vermittlung von rationellen Arbeitsweisen und Arbeitstechniken steht dabei im Vordergrund.

Die Qualifizierung findet an fünf Donnerstagen (1. Oktober, 8. Oktober, 15. Oktober, 22. Oktober und 29. Oktober) jeweils von 9 bis 17 Uhr am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bamberg, Schillerplatz 15. Die Teilnehmerge-bühr beträgt 80 Euro.

Teilnehmen können Hauswirtschaftsmeister/innen, hauswirtschaftliche Betriebsleiter/innen und Techniker/innen, Hauswirtschafter/innen mit erfolgreichem Abschluss der Ausbildereignungsprüfung.

Anmeldeschluss ist der 17. September. Anmeldung unter www.diva.bayern.de Auskunft zu Fragen geben Theresia Troppmann oder Bettina Müller,Tel. 0951/8687-0, Mail: poststel-le@aelf-ba.bayern.de red