Seit der Auftaktveranstaltung zum Gemeindeentwicklungskonzept im vergangenen Jahr hat die Stadt Bad Kissingen mit den beauftragten Büros - und zusammen mit Bürgern - an der Erstellung des Gemeindeentwicklungskonzeptes gearbeitet. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, auch künftig die Attraktivität als Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum für alle Stadtteile zu erhalten und zu erhöhen. Aufgrund dessen lag der Fokus der Arbeit - unter anderem mit den Stadtteilspaziergängen auf den einzelnen Stadtteilen. Im Rahmen dieser Arbeit haben sich unterschiedliche Schwerpunktthemen herauskristallisiert, die mit Experten und Politik vertieft diskutiert wurden, wie zum Beispiel die Thematik der Friedhofsstrukturen und die Schulentwicklung.
Nun will die Stadt mit den Bewohnern der einzelnen Stadtteile vertieft diskutieren. Die Innenentwicklung, bei der es um leerstehende Immobilien, Baulücken oder sonstige leerstehende Objekte geht, betrifft alle Stadtteile. Es wurden mit der Flächenmanagementdatenbank objektive Daten erhoben und diese in einem ersten Schritt ausgewertet, teilte die Stadt mit.


Informationsabend am Dienstag

Bei der kommenden Informationsveranstaltung sollen die entsprechenden Daten vorgestellt und diskutiert werden. Die beauftragen Büros werden hierzu einen thematischen Input geben und wollen dann mit den Bürgern erste Projektideen und Strategien entwickeln.
Weiterhin soll die Frage: "Was müsste passieren, dass Sie sich für die Objekte im Ortskern und nicht für einen Bauplatz im Neubaugebiet entscheiden?" diskutiert werden.
Alle interessierten Bürger sind zum Informationsabend "Schwerpunkt Innenentwicklung" am Dienstag, 28. November, um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses eingeladen. red