"Coburgs jüdisches Internat" ist das Thema der Gedenkveranstaltung aus Anlass der Deportation jüdischer Bürger vor 80 Jahren. Eine wichtige und geachtete Einrichtung in Coburg war das jüdische Internat, das bis zur Reichspogromnacht 1938 jüdischen Kindern Ausbildung und Heimat bot. Zu der Veranstaltung am Donnerstag, 25. November, um 19 Uhr bei Leise am Markt laden das Netzwerk Lebendige Erinnerungskultur, Deutscher Gewerkschaftsbund, Evangelische Erwachsenenbildung, Initiative Stadtmuseum Coburg ein. Der Eintritt ist frei. Anmeldung ist erforderlich per Mail an ebw@ ebw-coburg.de oder telefonisch unter 09561/75984. red