Freiwillige Aktion beim Labor LS in Großenbrach: "Blutspenden retten Leben!", das liest man oft. 94 Prozent der Deutschen halten Blutspenden auch für wichtig. 60 Prozent würden auch spenden, aber nur 3,5 Prozent der Bevölkerung machen es tatsächlich. Das Labor LS lag am Montag dank vieler freiwilliger Spender deutlich über diesem Durchschnitt. 22 Prozent aller anwesenden Mitarbeiter folgten dem erstmaligen Aufruf zur Blutspende vor Ort, darunter waren 60 Prozent Erstspender!

Auf Initiative des Betriebsrates ermöglichten die Labor LS-Eigentümer, Dr. Rüdiger Leimbeck und Prof. Dr. Bernd Sonnenschein, ihren Mitarbeitern die Blutspende im BRK-Blu(tspende)mo(bil) direkt auf dem Firmengelände - und das während der Arbeitszeit. Eine vorbildliche Aktion, wenn man bedenkt, dass täglich in Deutschland 15 000 Blutspenden zur Behandlung von Patienten benötigt werden. red