Das Haus Fischbachtal in Tauschendorf bekommt gerade seinen weihnachtlichen Anstrich. Alle rüsten sich für den kommenden Adventsmarkt, an dem heuer auch Smileys eine ganz bestimmte Rolle spielen werden. Einlass für den Verkauf von kreativen Weihnachtsartikeln und für Kaffee und Kuchen wird am Samstag, 15. November um 14 Uhr sein.

Und während im Speisesaal die Fenster dekoriert werden, spricht die Leiterin der Kreativwerkstatt, Rudy Burger, über die Kundenzufriedenheit. "Wir werden zum ersten Mal eine Art Umfrage machen. Wer etwas kauft, darf einen entsprechenden Smiley in die bereit stehende Box werfen."

Gefragt werde nach dem Qualität-Preis-Leistungsverhältnis, der fachlichen Beratung und der Weiterempfehlung. Dabei stünden drei farbige Smileys zur Auswahl: Grün für gut, gelb für neutral und rot für nicht gut.

"Never change a winnig system", unter diesem Motto könnte der Basar auch heuer stehen, denn wieder werden weit über 1000 Artikel in der Schreinerwerkstatt zum Verkauf angeboten. "Man kann auch nachbestellen, wenn das für uns machbar ist," versichert Rudy Burger. Sie hofft, dass "nicht alle gleich in die Halle stürmen, denn es ist genug für alle da. Ruhig erst gemütlich einen Kaffee trinken und den Kuchen genießen."

Auch "Testläufe" sind dabei

Ob dieser Tipp Früchte trägt, wird sich während des Basars am Samstag zeigen. "Ich hoffe es," meint die Leiterin und erinnert sich an das letzte Jahr. "Da gab es fast kein Halten mehr. So viele konnten es gar nicht erwarten."

Auf bestimmte "Testläufe" dürfen sich die Besucher ebenfalls freuen. Im Prinzip bedeute das, dass man gewisse Artikel zum ersten Mal präsentieren werde. "Dann sehen wir, ob sich das verkauft." Wenn nicht, werde es im nächsten Jahr neue Testläufe geben. "Wir müssen uns ja auch der Zeit anpassen, dürfen nicht stehen bleiben und müssen neue Ideen auch verwirklichen." Und die kämen ja nicht ausschließlich vom Personal, sondern auch von kreativen Bewohnern.

Weihnachtliche Atmosphäre

"Den Hut auf" beim Dekorieren des Speisesaals und der Fenster hatte Anna Deckelman, die Leiterin der Hausreinigung. Gemeinsam mit den Bewohnern Christine Hofmann und Holger Hofmann zauberte sie weihnachtliche Atmosphäre zum Anschauen und auch zum Mitnehmen. Rudy Burger kontrolliert noch einmal die Preise auf den Artikeln, bevor sie so arrangiert werden, "dass unsere Besucher eine Idee bekommen, wie man das zu Hause machen könnte". Gemeinsam gewinnen sie den Kampf mit der Lichterkette und sind am Ende stolz auf das Gesamtkunstwerk. ml