Laden...
Lichtenfels
Segelfliegen

U25 überrascht mit Platz 2

Die Runde 9 in der Segelflug-Bundesliga brachte nur am Samstag einen fliegbaren Tag. Sechs Piloten des Aero-Clubs Lichtenfels starteten um die Mittagszeit mit großer Motivation, um möglichst viele Spe...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Runde 9 in der Segelflug-Bundesliga brachte nur am Samstag einen fliegbaren Tag. Sechs Piloten des Aero-Clubs Lichtenfels starteten um die Mittagszeit mit großer Motivation, um möglichst viele Speed-Punkte für die Ligawertung zu holen. Am Ende des Tages standen 307 Zähler in der Wertung, was normalerweise für Platzierungen unter den ersten Zehn reicht. Die thermisch aktivste Ecke war jedoch im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb. Der Rundensieger aus Aalen lieferte 351 Speed-Punkte ab.

Die Lichtenfelser mussten sich etwas enttäuschend mit Platz 13 in der Rundenwertung zufriedengeben. Im gewählten Gebiet zwischen dem Taubertal, Hof und Bad Kissingen gab es sehr unterschiedliche Bedingungen, kurzzeitig gute Aufwindlinien, dann aber auch Streckenabschnitte, wo hohe Wolkenfelder und viel Feuchtigkeit die Thermik störten und die Piloten dazu zwangen, sehr vorsichtig zu agieren. Jan Kretzschmar lieferte mit seiner LS8 neo bei einem Flug über 510 Kilometer eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 114,67 km/h ab, C-Kader-Pilot Philipp Lauer, ebenfalls auf einer LS8 neo, 106,91 km/h über 506 Kilometer. Den dritten Flug für die Ligawertung steuerte das Team Petra Zimmermann-Lauer/Gerd Peter Lauer auf dem doppelsitzigen Arcus mit 108,74 km/h über 479 Kilometer bei. Für die U25 waren neben Philipp Lauer noch die Nachwuchspiloten Dominik Biesenecker auf der Vereins-LS8 neo mit 99,79 km/h über 389 Kilometer und Alexander Leise auf der Vereins-LS4b mit 82,71 km/h über 302 Kilometer am Start.

In der Gesamtwertung der Bundesliga führt weiter Vorjahressieger Rinteln vor Kirchheim/Teck und Donauwörth, Lichtenfels liegt auf Rang 12.

Die U25 hat mit ihren Flügen überraschenderweise Rundenplatz 2 hinter den Junioren aus Homberg/Ohm erflogen. Hier führt Hammelburg vor Oerlinghausen und Homberg. Der Lichtenfelser Nachwuchs ist Fünfter. gpl

Verwandte Artikel