Bamberg — Am 7. Spieltag in der Bayernliga der U18-Kegler musste das Bamberger Team beim Gastgeber und Tabellenschlusslicht SKV Regensburg eine bittere Niederlage mit 1:5 Punkten und 2015:2022 Kegeln hinnehmen. Mit 4:8 Punkten belegen die Bamberger nach Ende der Vorrunde den fünften Platz.
In der Startpaarung musste trotz der besseren Kegelzahl von 523:514 Lukas Biemüller (TSV Ebermannstadt) gegen Josef Röhrl nach 1:3 Satzpunkten (SP) den Mannschaftspunkt (MP) abgeben. Auf den Nebenbahnen verlief es ähnlich. Lukas Then (Polizei SV Bamberg) wurde nach 60 Wurf und 249 Kegeln verletzt ausgewechselt. Für ihn spielte Bastian Schumann (SKC Seußling) die Partie zu Ende. Mit 223 Kegeln hatte er das Nachsehen gegen Georg Bayern. Nach 2:2 SP und 491:472 Kegeln musste das Duo den MP abgeben.


Seiler löst seine Aufgabe

Nun hatte das Schlussteam Florian Seiler (TSV Ebermannstadt) und Alexander Voran (TSV Breitengüßbach) eine große Aufgabe auf der schwer zu spielenden Bahnanlage. Seiler löste seine Aufgabe gegen Matthias Schmalzl mit 3:1 SP und 525:492 Kegeln sehr gut und holte den ersten MP. Voran holte zwar gegen den stärksten Regensburger, Sebastian Kulzer, 2:2 SP, jedoch konnte er bei 495:525 Kegeln nicht ganz mithalten. Das erste Rückrundenspiel bestreiten die Bamberger am Sonntag, den 13. Dezember, um 11 Uhr zu Hause gegen den KV München.


Erfolgreicher Start der U14

An ihrem ersten Spieltag in der U14-Bayernliga glänzten die Bamberger Nachwuchskegler. Gegen den Gastgeber KV Bayreuth setzen sie sich mit 4:2 MP und 1854:1826 Kegeln durch. Im Startpaar standen Marcel Schmitt (SKK Köttmannsdorf) und Daniel Betz (TSV Ebermannstadt). Schmitt sicherte sich nach 2:2 SP, jedoch mit dem besseren Ergebnis von 464:453 Kegeln gegen Lukas Friedl den MP. Betz verbuchte auf drei Durchgängen 320 Kegel sowie drei SP für sein Team. Sein Mannschaftskollege Juri Becker (TSG 2005 Bamberg) beendete die Wurfserie mit überzeugenden 130 Kegeln. Das Duo holte sich mit 4:0 SP einen klaren Sieg gegen den Bayreuther Daniel Hahn (383).


Mehr Holz als der Gegner

Das Schlussduo bildeten Lorenz Hagen (TSG 2005 Bamberg) und Tim Schnitzerlein (TSV Ebermannstadt). Hagen musste sich Niko Gunzelmann mit 0:4 SP und 451:476 Kegeln geschlagen geben. Schnitzerlein zog ebenfalls den Kürzeren gegen Paul Hempel. Mit 0:4 SP und 489:514 Kegeln konnte er zwar nicht den MP, jedoch mit seinem Teamkollegen die nötigen Kegel zum Sieg sichern. Den nächsten Spieltag bestreiten die Bamberger auf der Anlage der TSG 2005 am Sonntag, 13. Dezember, um 11 Uhr. red