Bamberg — Am 7. Spieltag in der Bayernliga der U18 männlich fuhr das Bamberger Team einen 5:1-Sieg gegen den unterfränkischen Konkurrenten KV Haßberge/Steigerwald ein (10:6 Satzpunkte/2199:1836 Kegel). Robin Straßberger (TSV Ebermannstadt), Christoph Kaiser (TSV Breitengüßbach) und Melvin Rohn (Polizei SV Bamberg), der mit 565 Kegeln das Tagesbestergebnis verbuchte, punkteten. Florian Seiler (TSV Ebermannstadt) musste den Mannschaftspunkt seinem Gegner überlassen. Die Bamberger schließen mit einer guten Platzierung die Vorrunde ab. Die Rückrunde startet am 30. November auf der Heimbahnanlage des TSV Burgebrach um 11 Uhr gegen den KV Regensburg.
Auf der Heimbahnanlage der TSG 2005 Bamberg empfingen die Bamberger U14-Spieler den KV Bayreuth zum ersten Spiel der Bayernliga U14 männlich. Mit 1:5 Mannschaftspunkten und 1769:1849 Kegel mussten die Bamberger ihrem Konkurrenten den Vortritt lassen.
Marco Edelmann (TSV Ebermannstadt) und Marcel Schmitt (SKK Köttmannsdorf)/Enrico Lache (SKC Eggolsheim) mussten sich ihren Gegnern beugen.
Tim Kohlmann (SKC Eggolsheim) holte den einzigen Mannschaftspunkt. Bei Marco Schütz/Lorenz Hagen (beide TSG 2005 Bamberg) verhinderte nur die Kegeldifferenz den zweiten Mannschaftspunkt. Die Bamberger bestreiten ihr nächstes Spiel am 30. November gegen den KV Bad Kissingen.
Mit einer überzeugenden Vorstellung von 4:2 Mannschaftspunkten setzte sich das Bamberger Auswahlteam der U14 weiblich in der Bayernliga gegen den KV Bayreuth durch. Für Bamberg im Einsatz waren Nadine Scholz, Sofia Haber (beide TSV Ebermannstadt), Jessica Corintan (RSC Oberhaid), Janina Hanisch (SKC Eggolsheim), Jennifer Weber (SKK Baunach) und Sofia Haber. red