Die Oberwallenstadter Handballfrauen hatten noch ihre feucht-fröhliche Weihnachtsfeier in den Knochen. Da der TV Ebern II in der Bezirksliga nur außer Konkurrenz am Start ist, sahen sowohl Trainer Simon Schröck als auch die Spielerinnen das Duell relativ locker.


Bezirksliga West, Frauen

TV Ebern II -
TV Oberwallenstadt 7:19

Obwohl die Gäste aus Lichtenfels viele technische Mängel verzeichneten, besiegten sie den heillos überforderten Gastgeber klar mit 19:7 (11:4).
Der Auftritt des TVO hatte von Beginn an - von den Fehlern einmal abgesehen - gutes spielerisches Niveau. Erstmals wurde die A-Juniorin Carla Förster im Frauenteam eingesetzt und war gleich mit zwei Toren erfolgreich. Die Ebener Abwehr bekam vor allem die agile Nina Lausch nicht in den Griff, welche aus der zweiten Reihe eine Chance nach der anderen souverän nutzte. So war schon zum Seitenwechsel ein 11:4-Vorsprung eingespielt.
In Durchgang 2 brachte Ebern II die Kugel nur noch drei Mal in die Oberwallenstadter Maschen. Sehr aufmerksam agierten die beiden TVO-Torhüterinnen Andrea Fischer und Sophie Fleischer. Über außen erhöhten Pauline Heinze und Linda Gagel und vom Kreis Giulia Glatzer für den Gast auf 15:7. Schiedsrichter Böhnisch pfiff das faire Spiel mit einem 19:7-Sieg für den TVO ab.
TV Oberwallenstadt: Fleischer/Fischer - Förster (2/1), Dünkel (1), Lausch (10/3), Borchert (1), Neuling, Gagel (2), Müller (1), Glitzer (1), Heinze (1), Popp