Erneut kehrte der TV Königsberg in der Handball-Bezirksliga Unterfranken Nord mit leeren Händen aus fremder Halle zurück. Gegen den Mitaufsteiger HSV Thüngersheim gestaltete er das Spiel bis zur 40. Minute offen, verlor dann jedoch den Faden und die Partie mit 21:28 (13:12).
Nicht nur, dass der TV Königsberg ohne drei Stammspieler antrat, er erwischte auch einen schlechten Start und scheiterte fünfmal am Thüngersheimer Torwart. Die Gastgeber gingen mit 2:0 in Front. Der TVK ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken, glich zum 2:2 aus und ging beim 3:4 erstmals in Führung. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der auf beiden Seiten von Fehlern im Angriffsspiel geprägt war, wodurch beide Teams immer wieder durch Gegenstöße zum Torerfolg kamen.
Beim 6:8 hatten sich die Gäste einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeitet, kassierten aber den 8:8-Ausgleich. Zur Pause führte der TV Königsberg aber mit 13:12 wieder.
Nach Wiederbeginn blieb der Gast bis zum 14:15 in Führung, ehe die Thüngersheimer den Spielstand zum 17:15 erneut wendeten. Der TVK steckte weiter nicht auf, aber nach dem 17:17 lief plötzlich gar nichts mehr zusammen. Thüngersheim setzte sich vorentscheidend bis auf 23:17 ab. Die mitgereisten Fans sahen, wie der Glaube an den Auswärtssieg mit jedem weiteren Gegentor schwand. In den letzten zehn Minuten versuchte Königsberg, das Blatt noch einmal mit einer offenen Deckung zu wenden, jedoch erfolglos.
Für die Erste Mannschaft geht es mit diesem enttäuschenden Ergebnis als Siebter in die Weihnachtspause. Bis zum ersten Spiel im neuen Jahr gegen den TV Gerolzhofen II Mitte Januar wird das Team die Zeit intensiv nutzen und die Schwachstellen angehen.
TV Königsberg: Valtenmeier, Schmidt - K. Rieger (8/2), Rausch (3), Kupfer (2), Höche (2), Sinner (1), B. Schneider (1), M. Schneider (1), Böhm (1), Käb (1), Walk (1), H. Rieger th