13:10 für den TVE stand es zur Halbzeitpause, und die Eberner schworen sich nochmals für die letzten 30 Minuten der Saison ein. Dass die Jungs um Kevin Aumüller es ernst meinten mit dem dritten Tabellenplatz, zeigten sie dann im zweiten Abschnitt. Deutlich konzentrierter und sicherer im Abschluss, bauten sie den Abstand beim 17:12 und 20:15 auf fünf Tore aus. Die Stärke im Tempospiel wurde nun ausgespielt, und insbesondere die rechte Seite mit Sebastian Görtler und Robert Witzgall war zu Beginn der zweiten Halbzeit erfolgreich. Weiterhin zeigte sich auch die Abwehr noch einmal verbessert, auch weil Nils Hohmann eine gute Leistung auf der vordersten Abwehrposition ablieferte. Im Positionsangriff zeigten Thomas Müller im Rückraum und Justus Feldmann am Kreis ein tolles Zusammenspiel.