Die erwartete Niederlage kassierten die Handballer des TV Ebern in der Bezirksoberliga Oberfranken in der Bamberger Georgendammhalle. Sie zogen beim Gastspiel beim HC 03 Bamberg mit 20:31 den Kürzeren.
Im Eberner Kader fehlten mit Hippeli, Kammer und Haberl drei Spieler im Rückraum, sodass die Wechselmöglichkeiten begrenzt waren. Die Eberner kamen dennoch von Beginn an gut in die Partie. In der Anfangsphase war vor allem Johannes Geuß mit sicheren Abschlüssen von Linksaußen erfolgreich, dazu überzeugte Torwart Luca Ospel mit einer guten Leistung in der ersten Halbzeit und entschärfte einige Würfe des HC 03. Dank des überzeugenden Auftretens lag der TV Ebern in der Anfangsphase beim 4:2 und 5:4 sogar in Führung, die die Heimmannschaft allerdings wieder ausglich. So waren die ersten knapp 20 Minuten bis zum zwischenzeitlichen 7:7 ziemlich ausgeglichen.
Danach nahm der Bamberger Trainer Lutter eine Auszeit und stellte seine Abwehrformation auf eine 5:1-Deckung um, wobei er Justus Feldmann über die restliche Spielzeit in Manndeckung nehmen ließ. Damit hatte Bamberg an diesem Tag einen wunden Punkt im Eberner Team getroffen, denn die restlichen Minuten der ersten Halbzeit gehörten ausschließlich dem Tabellendritten. Dank seiner körperlichen Überlegenheit und mit dem treffsicheren Perlinger über Linksaußen zog er Tor um Tor davon und erzielte bis zur Pausensirene eine vorentscheidende 16:8-Führung.
Im zweiten Abschnitt plätscherte die Partie bei ähnlichem Verlauf weiter vor sich hin. Der TV Ebern kam durch vier Tore in Folge sogar noch einmal etwas heran und verkürzte den Rückstand beim 18:12 und 19:13 auf sechs Tore. Thomas Müller traf sicher seine Siebenmeter, und Sebastian Görtler überraschte die gegnerische Abwehrreihe mit Treffern durch Unterarmwürfen. Im Anschluss übernahm allerdings der letztjährige Landesligist wieder das Kommando. Erst traf Herold für den HC 03 Bamberg, später setzte dann Schäper einige Rückraumwürfe ins Eberner Gehäuse. Ebern hatte erneut zu wenig Bewegung im Angriff, um das Ergebnis nochmals etwas freundlicher zu gestalten, und so baute Bamberg seine Führung über 21:13 und 27:17 weiter aus. Nach 60 Minuten hieß es 31:20.
Nach der Osterpause stehen am 22. April das letzte Heimspiel gegen Bayreuth und danach das abschließende Auswärtsspiel in Marktleuthen am 29. April auf dem Eberner Spielplan.
TV Ebern: Ospel, Weis - Müller (5/3), J. Geuß (4), Feldmann (3), Görtler (3), Weiß (2), Aumüller (1), Bauer (1), Jünger (1), Hohmann, L.Geuß di