Am Sonntag, 29. Oktober, sind die Eberner Handballer in der Bezirksoberliga Oberfranken erneut gefordert. Der TVE trifft um 15 Uhr in der heimischen Dreifachturnhalle auf den HC03 Bamberg.
In diesem Spiel sind die Vorzeichen allerdings völlig andere als noch in der Vorwoche gegen Hallstadt, denn mit dem HC 03 präsentiert sich eine der stärksten Mannschaften der Bezirksoberliga in Ebern. Unerwartet schwach sind die Bamberger in die Saison gestartet, als sie überraschend deutlich gegen Meisterschaftsfavorit Kunstadt und noch überraschender in Marktleuthen verloren. Doch danach hat sich das Team von Trainer Matthias Roppelt gefangen, souveräne Siege gegen Coburg, Rodach und Weidhausen eingefahren und zuletzt sogar Landesligaabsteiger Rödental ein Unentschieden abgetrotzt. Damit bewiesen die Bamberger ihre starke Form.
Auch in der vergangenen Saison holte der HC 03 gegen den TVE alle vier Punkte. Mut machen sollte den Ebernern allerdings der Rückblick auf die knappe 32:34-Niederlage aus dem Hinspiel, als das Team von der Regnitz erst kurz vor Schluss seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Die Bamberger verfügen über einen breiten und ausgeglichenen Kader, angefangen von den groß gewachsenen Rückraumschützen um Sommer und Kapitän Kustos über die schnellen Mittelspieler Herold und Müller bis zu erfahrenen Außen wie Haupt oder Hoh.
Für die Eberner um Linksaußen Nils Hohmann ist die anstehende Partie somit erneut ein Spiel, in das sie völlig frei von Druck gehen können. Die Niederlage in Hallstadt vergangene Woche war sicherlich ein erster Schlag ins Gesicht, doch wissen die Eberner auch, dass dies wieder überwiegend an ihnen selbst gelegen hat. Insbesondere die Abwehr- und die Torhüterleistung gab es zuletzt zu bemängeln, sodass hier der erste Schwerpunkt für das kommende Spiel gesetzt werden soll. Nur mit verbesserter Abwehrarbeit und daraus resultierenden Ballgewinnen kann es dem TV Ebern gelingen, eine seiner stärksten Waffen zur Geltung zu bringen: das Konterspiel.
Allerdings müssen die Eberner am Sonntag auf wichtige Spieler verzichten, denn neben Haberl wird nun auch Görtler für einige Wochen fehlen.
Ferner, Sonntag, 10.30 Uhr: SV Buckenhofen weibliche B-Jugend - TV Ebern, 13 Uhr SG Kunstadt-Weidhausen männliche A-Jugend - TV Ebern, 18 Uhr HSG Rödental III - TV Ebern II Männer di