Vor 25 Jahren hat Rainer Schrüfer in Wimmelbach damit begonnen, die bekanntesten Motive des Biedermeiermalers Carl Spitzweg als Figuren zu modellieren und sie originalgetreu in eine mittelalterliche fränkische Fachwerk- und Landschaftskulisse zu platzieren. So sind über 40 Bildsequenzen mit 100 Figuren entstanden, die mit zahlreichen Details ausstaffiert wurden, sodass auch bei mehrmaligem Besuch immer neue Entdeckungen gemacht werden können. Den Mittelpunkt bildet die Weihnachtskrippe in einer Scheune.
Nun hat der lokale Fernsehsender TV Oberfranken Aufnahmen von der Spitzwegkrippe gedreht und sich mit Rainer Schrüfer über seine Beweggründe und das Anwachsen seines Kunstwerkes, das mittlerweile ein ganzes Nebengebäude ausfüllt, unterhalten. Der Beitrag wird am heutigen Dienstag, 22. Dezember, ab 18 Uhr bei "Oberfranken aktuell" stündlich gesendet und ist auch in der Mediathek aufrufbar.
Die Spitzweg-Krippe in der Willersdorfer Straße 8 ist alljährlich zur Weihnachtszeit für Besucher geöffnet, und zwar ab dem zweiten Weihnachtsfeiertag bis zum 6. Januar (Dreikönig) an allen Sonn- und Feiertagen von 16 bis 18 Uhr.
Außerhalb der Öffnungszeiten kann die Krippe nach telefonischer Vereinbarung (09190-1513) besichtigt werden. mw